Uhrenpflege

Unser Serviceangebot für den Bereich Uhren im Überblick:

Batteriewechsel, Bandwechsel, Reparaturen, Werktausch, Grundüberholung (Revision), Regulage, Gangkontrolle, Wasserdichtigkeitsprüfung, Aufarbeitung von Band/Gehäuse, Reinigung, etc.

Ihre Uhr ist ein Meisterwerk der Elektronik und der Feinmechanik von hoher Präzision. Sie soll Ihnen lange die richtige Zeit anzeigen. Hierzu einige Tipps:

  • Schützen Sie Ihre Uhr vor Stoß, Magnetfeldern, starker Hitze, Wasser und Chemikalien sowie mechanischem Abrieb. Zum Schlafen sollten Uhren grundsätzlich abgenommen werden.
  • Wasserdichtigkait nach DIN ist ein Konstruktionsmerkmal, das durch Stoß, Temperaturschwankungen sowie durch Einfluss von Fetten und Säuren beeinträchtigt werden kann. Auch das Alter der Dichtungen beeinflusst die Dichtigkeit der Uhren. (Siehe unten)
  • Die Haltbarkeit der Batterie ist abhängig von der Konstruktion des Werkes und dem Alter der Uhr. Regelmäßig nach ein bis eineinhalb Jahren sollte der Batteriewechsel bei uns (oder in einem anderen Fachgeschäft) durchgeführt werden, dabei werden auch Dichtungen geprüft und ggf. erneuert.
  • Bei Kondenswasserbildung (Beschlagen des Glases von innen) sollte die Uhr unverzüglich zum Austrocknen ins Fachgeschäft gebracht werden, damit die eingedrungene Feuchtigkeit keinen Schaden anrichtet.
  • Das Lederarmband ist ein Verschleißteil und nimmt bei regelmäßigem Tragen der Uhr Feuchtigkeit, Schweiß und Schmutz auf. Das Lederband sollte daher spätestens alle 12 Monate gewechselt werden.
  • Mechanische Uhren sollten, wenn möglich, immer am Laufen gehalten werden. Wenn Sie die Uhr längere Zeit nicht tragen, so ziehen Sie die Feder ca. alle 2 Wochen auf, udie Gnauigkeit zu gewährleisten.
  • Alle bewglichen Teile einer Uhr sind mit Schmiermitteln versehen, die auf natürliche Weise im Laufe der Zeit zu verharzen (verhärten) beginnen. Daher ist bei mechanischen Uhren etwa alle 4 bis 5 Jahre eine Grundüberholung der Uhr notwendig, um das Werk vollständig zu reinigen und neu zu schmieren. Bringen Sie Ihre Uhr regelmäßig alle 12 Monate zur Gangkontrolle, um den Grad der Verschmutzung feststellen zu können.
  • Die Angaben zur Wasserdichtigkeit gemäß DIN sind Prüfwerte, welche von der Konstruktion der Uhr abhängen. Bitte beachten Sie folgende Regeln:

Baden mit der Uhr erst ab Dichtigkeit von 5 bar. Sonst die Uhr auch zum Händewaschen ablegen. Schwimmen und  Duschen ist erst ab Druckfestigkeit von 10 bar möglich. Erst ab 20 bar Druckfestigkeit können Sie getrost mit Ihrer Uhr zum Sporttauchen. Beachten Sie darüber hinaus bitte die Angaben des Herstellers und fragen Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Für alle Uhrenfans und Interessierte noch ein Link zu WatchWiki. Hier finden Sie allerlei Wissenswertes rund um die Uhr. Viel Freude.